Ersatzteile, Instandsetzung und Motorenbau für Simson - Moto-Selmer.de
 
Ersatzteile, Instandsetzung und Motorenbau für Simson - Moto-Selmer.de

Wellendichtringe

Wellendichtring

Richtig: Radial Wellendichtring, oder auch Simmerring. Wellendichtringe im Simson Motor haben die Aufgaben:

  • Schmiermittel an Ort und Stelle halten
  • Von außen eindringenden Staub, Dreck, Wasser von den Lagern fernhalten
  • Die Kurbelkammer abdichten

Die am Fahrzeug verwendeten Dichtringe (DIN 3760, Typ A) bestehen hauptsächlich aus der Dichtlippe am Innendurchmesser und dem Versteifungsring am Außendurchmesser. Die Dichtlippe gleitet im Betrieb ständig auf der sich bewegenden Welle (dynamische Dichtung). Zur Erhöhung der Vorspannung befindet sich auf der Hinterseite eine kleine Zugfeder. Der ebenfalls von Elastomermaterial umschlossene Versteifungsring wird in die dafür vorgesehene Buchse gepresst. Wellendichtringe müssen (Mineral-) Öl und benzinfest sein und außerdem temperaturbeständig (NBR, Flourkautschuk).
Oft werden auch Dichtringe mit zusätzlicher Staublippe, ohne Feder angeboten, diese tragen dann die Zusatzbezeichnung S, oder SL. Diese Dichtringe werden manchmal fälschlich als Doppellippendichtring angeboten.
Wellendichtringe sind Verschleißteile und unterliegen Alterungsprozessen. So kann man davon ausgehen, dass die Wellendichtringe am Motor nach 15 Jahren auf jeden Fall austauschwürdig sind.

Dichtringe werden in jedem Fall im Zuge der Motorenüberholung durch neue/bessere ersetzt. Beim alten Motor ist es leider meisst so, dass man den Motor nur aufgrund verschlissener Dichtringe öffnen muss, weil anders nicht heranzukommen.

Zum Abdichten der Kurbelkammer verwende ich die oft angebotenen blauen Dichtringe nicht mehr, da ich mit diesen schlechte Erfahrungen gemacht habe. Die im Shop angebotenen sind andere, schwarze, Markendichtringe.

Merkmale verschlissener Dichtringe:

  • Ölaustritt im Bereich der Dichtstellen
  • Starke Abgasfahne mit Leistungsverlust (speziell beim alten Motor)
  • Unkontrolliertes hochdrehen des Motors, durch Falschluft (speziell beim neuen Motor)

Kleiner Tipp: Den Wellendichtring, kupplungsseitig der Kurbelkammer beim S51 Motor kann man recht einfach mit einer vor die Entlüftungsbohrung des Getriebes (sitzt über dem Antriebsritzel) gehaltenen Zigarette testen. Motor mit der Hand am Schwungrad drehen. Wenn der Rauch weggedrückt wird, ist der Wellendichtring zu tauschen.

Ausbau
Alte Dichtringe werden mit dem Schraubendreher, ausgehend von der Dichtlippe herausgehebelt.

Einbau
Nach dem man sich davon überzeugt hat, ob man wirklich den passenden Dichtring in den Händen hält, wird die stelle, wo nachher der Außenring des Dichtringes sitzt gründlich entfettet (z.B. mit Wattestäbchen). Der Wellenstumpf auf dem die Dichtlippe gleiten soll, wird leicht eingeölt, oder gefettet. Nun wird der Dichtring eingedrückt. So weit es geht mit der Hand. Hierbei auf Winkligkeit achten! Wenns mit der Hand nicht weitergeht, wird der Dichtring mit dem passenden Hohldurchschlag in seinen Sitz geklopft und zwar soweit bis die Phase an der Oberseite des Dichtringsitzes sichtbar ist. Nun noch auf Winkligkeit überprüfen, das erhöht die Lebensdauer enorm!
Wellendichtringe lassen sich wesentlich leichter in zuvor angewärmte Sitze drücken.

Ersatzteile, Instandsetzung und Motorenbau für Simson - Moto-Selmer.de
 
nach oben